Dr. Moshé Feldenkrais

 „Mache das Unmögliche möglich, das Mögliche leicht
und das Leichte elegant.“

Dr. Moshé Feldenkrais

Die Feldenkrais-Methode wurde von Dr. Moshé Feldenkrais (1904–1984) entwickelt. Er war Physiker, Ingenieur, Judomeister, Pädagoge und Pionier des somatischen Lernens.

Moshé Feldenkrais war mit seinen Ideen, die er unter anderem in seinen Büchern (siehe Literatur) vorstellte, seiner Zeit weit voraus.

Anlass für sein jahrzehntelanges Forschen und die Entwicklung seiner Methode war eine Knieverletzung, die er sich als junger Mann beim Fußballspielen zugezogen hatte.

Er erkannte, dass er durch achtsame und bewusst ausgeführte Bewegungen seine äußere wie auch seine innere Haltung verändern bzw. verbessern konnte und dass sich dies direkt auf den Zustand seines Knies auswirkte, den er auf diese Weise verbessern konnte.

Die Haltung, mit der wir durch unser Leben gehen, wird durch die unterschiedlichsten Einflüsse wie zum Beispiel Erziehung, prägende bzw. traumatische Erlebnisse, Unfälle, Beziehungen, kurz: von unserem ganzen Leben, geprägt.

Feldenkrais‘ Ziel war es, eine Methode zu entwickeln, mit der der Mensch seine geistigen und körperlichen Funktionen verbessern kann.